QUO VADIS AKADEMIE
/

FÜR SICHERHEIT & MANAGEMENT

 

Förderung mittels Berufsförderungsdienst

Jeder Zeitsoldaten der Bundeswehr verfügt - in Abhängigkeit der geleisteten Dienstzeit - über umfangreiche Förderansprüche für die Wiedereinglierung in das zivile Berufsleben. Die Förderansprüche als Soldat auf Zeit werden unterteilt in Dienstzeitversorgungsansprüche und in Berufsförderungsansprüche (BfD-Anspruch).

Bei externen BFD-Maßnahmen während der Dienstzeit übernimmt der BFD die gesamten Lehrgangsgebühren der bewilligten Bildungsmaßnahme bis zur Höhe des jeweiligen Kostenrichtwertes bzw. Höchstbetrages. Grundsätzlich müssen Sie in Vorleistung gehen und bekommen die Kosten nach Abschluss der Aus- und Weiterbildung erstattet. Bei höheren Rechnungsbeträgen sollten Sie mit Ihrem BFD-Berater über die Möglichkeiten einer Direktabrechnung bzw. mit uns über eine mögliche Ratenzahlung.

Bei externen BFD-Maßnahmen am Ende bzw. nach der Dienstzeit übernimmt der BFD die gesamten Lehrgangsgebühren, anteilig die Kosten für Ausbildungsmittel (z.B. Schutzkleidung, Literatur, Computer), Kosten für Exkursionen, u.U. Beiträge zur Krankenversicherung und die Kosten für eventuelle Eignungsfeststellungsverfahren bis zur Höhe der jeweiligen Kostenhöchstgrenze bzw. des Höchstbetrages.

Weitere Informationen über genaue Förderhöhen:  http://www.berufsfoerderungsdienst.org/