QUO VADIS AKADEMIE
/

FÜR SICHERHEIT & MANAGEMENT

 

Förderung mittels WeGebAU

Qualifizieren statt Entlassen

Da un- oder geringqualifizierte Arbeitnehmer bei konjunkturellen   Verschlechterungen ein höheres Risiko haben, entlassen zu werden, hat die Bundesagentur für  Arbeit das Sonderprogramm „Weiterbildung Geringqualifizierter  und beschäftigter älterer Arbeitnehmer  in Unternehmen“ (kurz: WeGebAU) initiiert. Es richtet sich vor allem an Unternehmen mit bis zu 250  Beschäftigten. Gefördert werden

  • ungelernte Mitarbeiter beziehungsweise
  • Arbeitnehmer außerhalb ihres erlernten Berufs sowie
  • ältere Arbeitnehmer (ab 45 Jahren)
  • Mitarbeiter, die sich innerhalb eines Arbeitsverhältnisses sowie unter Fortzahlung des Arbeitsentgelts weiterbilden.

Geringqualifizierte Arbeitnehmer erhalten die Lehrgangskosten und einen Zuschuss zu den notwendigen übrigen Weiterbildungskosten.

Ältere Arbeitnehmer (45. Lebensjahr vollendet) bekommen die Lehrgangskosten und in Einzelfällen einen Zuschuss zu anfallenden Fahrtkosten bzw. den Kosten zu einer auswärtigen Unterbringung.

Der Arbeitgeber, der seinen geringqualifizierten Arbeitnehmer für diese Qualifizierung freistellt, erhält für den Zeitraum  einen Zuschuss zum Arbeitsentgelt einschließlich des darauf entfallenden, pauschalierten Arbeitgeberanteils am Gesamtsozialversicherungsbeitrag für weiterbildungsbedingte Zeiten ohne Arbeitsleistung.

Vollständige Förderung möglich von:

- Aus- bzw. Weiterbildungskosten

- Fahrkosten zum Bildungsträger

- Fortzahlung des Arbeitsentgeltes während der Ausbildungszeit an den Arbeitgeber


Weitere Informaionen zum Projekt:  https://www.arbeitsagentur.de/